Gestatten, Werner Deflorian…

ich erzähle Märchen und Geschichten.

Meine familialen Wurzeln fußen in Tirol und sicher auch die meiner Lust zum Erzählen. Das Geschichtenerzählen ist eine alte Kunst und eine Begabung, die immer das Gegenüber, den gebannt zuhörenden Menschen braucht, um wirken zu können.
Diese Erfahrung mag es gewesen sein, die mich in meiner Kindheit und Jugend prägte, wenn ich vor allem Männern beim Erzählen ihrer “Alltagsgeschichten” zuhören durfte. Das Abenteuer, das ich dabei erlebte, entstand für mich mehr durch die lebendige Art, wie sie erzählten und weniger dadurch, was sie erzählten.

Und natürlich bot der Mythenreichtum der Alpenwelt unerschöpflichen Erzählstoff, der Schaudern und fast gleichzeitiges Geborgensein bei mir auslöste. Durch den Eintritt in die Europäische Märchengesellschaft kam es, dass ich nun schon seit geraumer Zeit öffentlich Märchen und Geschichten erzähle.

Die Freude und das Gespanntsein, die ich in den Gesichtern der Menschen beim Zuhören erblicke, sagen mir: Erzählen lässt “dahinter” sehen – auf beiden Seiten.


OS1-TV 2014

Video-Interview 2014